Was Sie über Husten wissen müssen

12. Dezember 2015
Kommentare deaktiviert für Was Sie über Husten wissen müssen

Es fängt mit einem Kratzen im Hals an: Der Körper meldet sich zuverlässig, wenn eine Erkältung bevorsteht. Besonders lästig ist jedoch nicht die Erkältung an sich, sondern die begleitenden Symptome wie Schnupfen, Gliederschmerzen und vor allem eins: der Husten. 

Phase 1: Der trockene Reizhusten

Der Erkältungshusten wird ausgelöst durch Viren und verläuft in drei Phasen. Die ersten drei Tage plagt oft ein trockener, unproduktiver Reizhusten die Erkälteten: Die Schleimhaut ist entzündet und gereizt, wodurch ein Hustenreflex ausgelöst wird. Dieser trockene Husten ist von einer der besonders quälenden Sorte. Er löst regelrechte Hustenanfälle aus, die besonders gerne nachts auftreten, wenn der Körper eigentlich zur Ruhe kommen soll. Damit die Bronchien sich beruhigen und erholsame Nächte einkehren, kann Bronchoverde Hustenlöser mit Efeublättertrockenextrakt Krämpfe in den Bronchien lösen und den Hustenreiz lindern. 

Phase 2: Der produktive Husten

Reizhusten geht häufig über in einen schleimbildenden, produktiven Husten, der die körpereigene Abwehr unterstützt und die Viren aus dem Körper transportiert. Besonders in der zweiten Phase des Erkältungshustens und auch bei einer Bronchitis, können pflanzliche Präparate mit Efeublättertrockenextrakt helfen, den Schleim auszuhusten – wie Bronchoverde Hustenlöser Brausetabletten und Granulat aus der Apotheke. Bronchoverde löst den Husten und den Schleim, hilft, ihn abzutransportieren und die Entzündung zu hemmen.

Phase 3: Die Abheilungsphase

Oft sind die Schleimhäute noch bis zu acht Wochen nach der eigentlichen Erkältung gereizt. In dieser Zeit kann erneut ein trockener Reizhusten auftreten. Studien zeigen, dass pflanzliche Präparate wie etwa Bronchoverde genauso zuverlässig wie chemische Alternativen wirken. So haben Sie den Erkältungshusten schnell wieder im Griff.