Was ist der Wohntrend Wabi-Sabi?

29. September 2021

Wabi-Sabi ist ein neuer Einrichtungstrend aus Japan. Er speist sich aus dem Zen-Buddhismus und setzt auf das Einfache, Unvollkommene und Vergängliche. Damit passt er gut zum Trendthema Minimalismus. Doch wie sieht Wabi-Sabi konkret aus? Die Möbel dürfen etwas Patina haben, die Lieblingstasse kann ruhig etwas schief sein und auch die abgewetzte Stelle in der Ledercouch stört nicht weiter. Bei der Einrichtung gilt grundsätzlich: Weniger ist mehr. Menschen, die ihre Wohnung im Wabi-Sabi-Stil gestalten, bevorzugen außerdem helle Farben, viel Licht und Naturmaterialien. Deshalb passt ein Echtholzboden perfekt ins Wabi-Sabi-Zimmer.

Wabi-Sabi Wohntrend
Besonders typisch für das Wohnen im Wabi-Sabi-Stil sind Naturmaterialien wie Ton, Holz, Wolle, Leinen oder Bambus. Foto: pr/Katarzyna Białasiewicz/123rf.com/GEV

Eigentlich ist Wabi-Sabi eine Lebensphilosophie. Ziel dabei ist es, Ruhe und Harmonie in den Alltag zu bringen. Anhänger des Wabi-Sabi beschränken daher ihre Wohnungseinrichtung auf wenige, funktionale Möbelstücke. Auch die Dekoration fällt minimalistisch aus. Meist sieht man im Wabi-Sabi-Zimmer Dinge, die einen Charakter haben bzw. auf irgendeine Weise einzigartig sind. Das können Erbstücke, Urlaubsmitbringsel oder eine selbstgetöpferte Vase sein.

Wabi-Sabi: Farben bringen Wärme

Trotzdem Hang zur Schlichtheit muss eine im Wabi-Sabi-Stil gestaltete Wohnung nicht ungemütlich sein. Natürliche und dezente Farben bringen eine gewisse Wärme und Behaglichkeit in die Räume. Bevorzugt werden Creme, Beige, Grau sowie gedeckte Grün- und Blautöne und Pastellfarben. Die Materialien für den Wabi-Sabi-Raum kommen von Mutter Natur. Ganz typisch sind Holz, Steingut, Keramik, Wolle oder Leinen.

Weitere Kennzeichen der fernöstlichen Lebensphilosophie sind Unvollkommenheit und Vergänglichkeit. Deshalb ist eine Wabi-Sabi-Wohnung niemals perfekt. „Ecken“ und „Kanten“ werden an den Einrichtungsgegenständen bewusst toleriert. Zum Beispiel der feine Riss in der Teekanne, der kleine Kratzer im Glastisch oder andere Gebrauchsspuren. Ebenso wichtig ist den Wabi-Sabi-Fans die Verwendung hochwertiger und langlebiger Produkte. Idealerweise stammen sie aus lokaler Produktion. Damit zeigt sich die Lebenseinstellung aus Fernost als Gegenentwurf zur seelenlosen Konsum- und Wegwerfgesellschaft.

Wabi-Sabi Wohntrend
Wabi-Sabi bedeutet ästhetisch schlichtes, schnörkelloses Wohnen. Foto: pr/Katarzyna Białasiewicz/123rf.com/GEV

Wirklich perfekt ist das Wabi-Sabi-Zuhause erst dann, wenn auch alle verwendeten Bau- und Verlegewerkstoffe wie zum Beispiel Klebstoffe, Spachtelmassen oder Grundierungen nachhaltig bzw. wohngesund sind. Steht das international anerkannte Öko-Label Emicode auf der Verpackung, sind Verbraucher auf der sicheren Seite. Seit über 20 Jahren prüft der Emicode umwelt- und gesundheitsverträgliche Baustoffe und zertifiziert sie mit dem EC-1-Siegel. Sie sind damit sehr emissionsarm. Unabhängige Fachlabore sichern mittels regelmäßiger Stichprobenkontrollen langfristig die Qualität.

Ähnliche Beiträge:

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
Stielwarzen entfernen