Von der Casa de la Trova in Santiago und dem Tourismus in Kuba

27. Juni 2012

In Santiago de Cuba, in der zahlreich bevölkerten Calle Heredia, nur einen Strassenzug neben dem Céspedespark, erhebt sich majestätisch die Casa de la Trova, das Haus des Minnegesanges. Hier pflegen die berühmtesten Interpreten dieser Gesangsform aufzutreten. Zeitlos beliebt erschallen ihre  Hymnen zum Genuss des internationalen Publikums. Im März jeden Jahres zelebrieren die „Geburtstagsgäste“ José „Pepe“ Sánchez, den Schöpfer des Boleros anlässlich des Festivals de la Trova.

La Guaracha und ihre Rhythmen, verschmolzen mit traditionellem oder modernem Minnegesang, bieten den in die Ostregion angezogenen Touristen den ersehnten Ohrenschmaus.

A propos Tourismus darf versichert werden, dass trotz der allgemein verbreiteten Finanzkrise die seit 7 Jahren andauernde 2-Millionengrenze der Besucheranzahl auch dieses Jahr, und sogar früher denn je, erreicht werden wird. Die genannte Schwelle der Kubabereisenden bestätigt doch die Vorzugsstellung unserer Karibikdestination in den Augen der Touristen.

Sie gilt hier als Anerkennung und Gütezeichen unseres Landes und seiner Bevölkerung. Aber auch der Kultur, Geschichte, Gesundheit, Natur, Sicherheit, Gastfreundschaft und  Lebensqualität die den Gast in Kuba erwarten und verwöhnen. Solche Werte verdienen besonders hervorgehoben zu werden, da die uns von den USA aufgezwungene Wirtschaftsblockade und Anti-Kuba-Propaganda ins Masslose gesteigert werden. Denn offensichtlich hat sich ein wesentlicher Teil der Medien mit der amerikanischen Mafia in Miami zu Kampagnen gegen unsere schöne Insel engagiert.

Beim erneuten Feiern des zweimillionsten Besuchers wird die Wintersaison 2012-13 ihren Anfang nehmen. Alle Touristen werden dann zwischen noch mehr Unterkünften, Komfort und erschwinglichen Preisen nebst der altbekannten und hoch geschätzten Gastfreundschaft wählen können.

Das Touristikmotto, sich der Kundschaft durch permanente Erfahrungsbereicherung zu verpflichten, bietet den uns gleichgestellten Gästen die Fülle professioneller Leistungen.

Die Zukunft des Kuba-Tourismus wird von Verbesserungen der Qualitäts-Standards geprägt bleiben. Das Erlebnispotential wird ausgeschöpft indem kubanische Kultur immer mehr in den Tourismus verwebt wird und der Reisewelt die Tore noch weiter aufgehen zu Natur, zum Leben in Kulturstädten mit geschichtlichem Volkserbe, eingebettet in der gewohnten Gastfreundlichkeit der einheimischen Gastgeber.

Eine besondere Aufmerksamkeit wird den wiederkehrenden Gästen gewidmet, da sie Kuba aus Erfahrung wieder erleben möchten, somit unserem Tourismus ihr Vertrauen beweisen und unseren Zielsetzungen zur Verwirklichung dienen.

Allen Reiseorganisationen und ihren Tourenleitern, den Fluggesellschaften, der Touristikpresse und den mit uns verbundenen Hotelketten, die sich um die Kuba-Destination bemühen, sei herzlich gedankt!

Sie alle strahlen die Botschaft unseres Einsatzes rund um die Welt aus, was unseren Mitarbeitern Befriedigung, Freude und neuen Ansporn liefert. Sie wollen den Gästen eine Oase des Friedens, der Gesundheit und der Sicherheit als unvergessliches Urlaubserlebnis bieten!

 

Ähnliche Beiträge: