Tipps für den perfekten Braten

29. Dezember 2018

Nicht nur im Winter ist ein Braten ein hervorrangendes Gericht welches sich gut vorbereiten lässt, etwa dann, wenn Gäste zu Besuch kommen. Und die Zubereitung ist gar nicht mal so schwer – wenn man weiß, worauf es ankommt. Hier zeigen wir, wie der perfekte Braten gelingt und worauf man achten sollte.

Ob klassisch mit Fleisch von der Gans, Schwein oder Rind, aber auch als vegetarische Variante mit Tofu, hier sind viele Varianten denkbar.

Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Bevor das Fleisch zum Anbraten in die Pfanne wandert, sollte es unbedingt Raumtemperatur erreicht haben. Erleidet das zu kalte Fleisch in der Pfanne einen Hitzeschock, ziehen sich seine Fasern zusammen und der Braten wird zäh. Also nicht vergessen: Das Fleisch bereits einige Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Problemlos Anbraten mit Margarine

Nachdem sich das Fleisch in Ruhe akklimatisieren konnte, geht es nun ans Anbraten. Die Wahl des richtigen Fettes ist dabei nicht zu unterschätzen. Was kaum jemand weiß: Zum Anbraten stellt sich Margarine als wahres Multitalent heraus. Sie lässt sich aufgrund der enthaltenen Öle sehr hoch erhitzen und verhindert lästige Fettspritzer in der Küche. Experten halten Margarine im Vergleich zu Öl sogar für die bessere Bratfett-Alternative. „Ich empfehle zum Anbraten von Fleisch immer gerne Margarine, während ich von Butter abraten würde. Butter kann bei zu hohen Temperaturen leicht verbrennen, was bei Margarine nicht der Fall ist“, erklärt Profikoch Mirko Reeh aus Frankfurt. Wichtig dabei ist jedoch: Die Margarine sollte zu mindestens 80 Prozent aus pflanzlichem Fett bestehen und somit in die Kategorie der Vollfett-Produkte fallen, wie etwa bei Deli Reform.

Das Thermometer im Blick

Die Kerntemperatur des Bratens ist das A und O für saftiges und butterzartes Fleisch. Wann der Braten seinen optimalen Garzustand erreicht hat, verrät ein Blick auf das Bratenthermometer. Dieses dafür in der dicksten Stelle des Bratens platzieren und dann heißt es: geduldig sein. Je nach Art des Fleisches kann die ideale Garstufe variieren. Der Schweinebraten ist bei etwa 75 Grad perfekt gegart, wohingegen für einen Rinderbraten die optimale Temperatur nur 57 Grad und bei Geflügel sogar 82 Grad beträgt.

Ähnliche Beiträge: