So digital ist das Reisen der Zukunft

27. Januar 2020

Unser Leben wird immer digitaler, auch in der Reisebranche spielen technische Geräte und künstliche Intelligenz eine immer größere Rolle. Doch in welchen Bereichen nutzen wir Handy und Co und wo verlassen wir uns dann doch auf menschliche Beratung? Welche Dienstleistungen wir schon sehr gern in digitaler Form annehmen, hat kürzlich eine Bitkom-Studie herausgefunden. Demnach bucht zwar schon jeder Zweite seine Reise online, zur Inspirationsfindung für den nächsten Urlaubsort gehen aber nur 25 Prozent ins Internet. Spannend wird es bei Online-Rezensionen: Während einige hier viel online vergleichen und die Bewertungen bei der Auswahl nutzen, vertrauen andere Online-Bewertungen eher weniger und bevorzugen weiterhin eine persönliche Beratung. Besonders jüngere Reisende nutzen digitale Dienstleistungen und Online-Reisebuchungen

Der Trend geht zur leichten Anwendung

Immer mehr Reisende wünschen sich vor allem leichte Bedienbarkeit, und vieles geht online einfach schneller und bequemer und zeit- und ortsunabhängig. Apps, die Fluginformationen bereitstellen, das Gepäck in Echtzeit verfolgen lassen oder helfen, sich auf einem unbekannten Flughafen zurecht zu finden, sind bei über 50 Prozent aller Befragten sehr beliebt. Ob zur Organisation vor und während der Reise oder zur Unterhaltung während des Fluges oder zum Einchecken im Hotel: Die Nachfrage nach smarten Technologien steigt. Die Ausstattung der Hotelzimmer mit Smart-Home-Systemen wird mittlerweile erwartet. Dabei denken Kunden schon über die Möglichkeit der Lichtsteuerung aus dem Bett hinaus. Denkbar wäre es vom Strand aus per App zu prüfen, ob die Zimmertür verschlossen ist, oder mittels Kamera nachzusehen, ob der Zimmerservice schon da war. Je mehr Möglichkeiten die Digitalisierung bietet, umso höher werden die Erwartungen der Urlauber. Wo sich Reisende mehr digitale Möglichkeiten wünschen, zeigt diese Infografik:

Mehr zum Thema Reisen auf Horizn Studios.

E-travel - Die Zukunft ist jetzt

Das Reisen der Zukunft: Virtuelle Trips von der Couch aus

Mehr als die Hälfte aller Befragten der Studie wünschen sich mehr Möglichkeiten, virtuelle Reisen mittels einer VR-Brille anzutreten. Dies wäre eine Möglichkeit, den Urlaubsort schon vor dem Urlaub zu besichtigen und nach dem Urlaub die schönsten Erinnerungen noch einmal aufleben zu lassen. Aber auch eine virtuelle Reise anstatt des Fluges um die halbe Welt ist eine Option, sei es aus Kostengründen oder weil man aufgrund von Krankheit möglicherweise nicht mehr mobil ist. So bieten neue Techniken Möglichkeiten, die Umwelt oder den Geldbeutel zu schützen und trotzdem Neues zu erleben.

Ähnliche Beiträge: