Sitzen ohne Rückenschmerzen

28. Mai 2015

Immer mehr Arbeitnehmer, die täglich im Büro arbeiten, klagen über Rückenschmerzen. Die richtige Sitzhaltung spielt eine große Rolle, aber auch die Auswahl ergonomischer Bürostühle. Arbeitnehmer sollten auf eine lockere Sitzhaltung achten, bei der die Bandscheiben der Wirbelsäule nicht noch zusätzlich belastet werden. Das Becken sollte beim Sitzen auf dem Bürostuhl leicht nach vorne gekippt sein. Dadurch richtet sich der Brustkorb auf und die Halswirbelsäule wird gestreckt. Diese Sitzhaltung wird durch die Anschaffung moderner ergonomischer Bürostühle unterstützt.

Anforderungen an Bürostühle

Beim Kauf neuer Bürostühle sollte darauf geachtet werden, dass sie stand- und kippsicher sind. Die Bürostühle auf buerostuhlshop.tv sind alle geprüft und haben viele Belastungstests überstanden. Um diese Standsicherheit zu gewährleisten, müssen Bürostühle mindestens fünf Rollen besitzen. Noch besser ist eine Absicherung der Bürostühle durch ein Wegrollen. Dies kann beispielsweise durch gebremste Rollen auf glatten Böden erreicht werden. Die Bürostühle müssen über eine flexible Lehne verfügen. Diese passt sich dann ideal an die Bewegungen des Arbeitnehmers an. Außerdem sollen geeignete Bürostühle über eine leichte Abfederung beim Hinsetzen verfügen. Dies dient ebenso zur Entlastung der Wirbelsäule. Die Sitz- und Rückenlehnen der Bürostühle sollten leicht gepolstert und aus atmungsaktiven Materialien bestehen. Der Arbeitnehmer sollte immer das Gefühl haben, komfortabel auf diesen Stühlen sitzen zu können.

Maße der Stühle

Die Höhe der Sitzfläche muss sich verstellen lassen. Der Verstell-Bereich sollte mindestens zwischen 42 cm und 50 cm liegen. Die Sitzbreite muss mindestens zwischen 40 cm und 48 cm liegen, die Sitztiefe soll sich zwischen 38 cm und 44 cm bewegen. Horizontal ist die Rückenlehne konkav gekrümmt bei einer Breite zwischen 36 cm bis 48 cm. Vertikal ist die Krümmung konvex. Die Armauflagen der Bürostühle sollen in der Höhe verstellbar sein. Dabei ist eine Höhe von 20 cm bis 25 cm über dem Sitz ideal. Die Armauflagen sollten mindestens 20 cm lang und 4 cm breit sein. Allerdings sollen Armlehnen die Ausübung der verschiedenen Tätigkeiten nicht behindern.

Synchronmechanik

Wichtig ist, dass die Lehnen der Bürostühle den Rücken in verschiedenen Arbeitshaltungen gut unterstützen und gegebenenfalls entlasten. Das kann nur durch eine ausreichende Höhe der Stühle und gute Verstell-Möglichkeiten geschehen. Bürostühle mit einer Synchronmechanik sind empfehlenswert. Diese Synchronmechanik der Bürostühle ermöglicht einen Wechsel der Körperhaltungen durch den Schaukelstuhl-Effekt.

Preis und Anschaffung

Auf den Preis sollte bei der Anschaffung der Bürostühle nicht unbedingt das Hauptaugenmerk liegen. Meistens gilt – je mehr Funktionen und Verstell-Möglichkeiten die Bürostühle haben, umso teurer sind sie auch. Im Internet gibt es eine große Auswahl an Bürostühlen. Dennoch ist es immer besser, die Bürostühle vor Ort auszuprobieren. Auf einem Bild kann nicht genau erkannt werden, wie bequem die Stühle sind.

Fazit

Ergonomische Bürostühle tragen zur Entlastung des Rückens bei. Über Gesundes Sitzen würde bereits auch schon in der Aachener Zeitung darüber berichte. Die Beweglichkeit des Körpers wird dabei gefördert. Da im Büro verschiedene Tätigkeiten vom Arbeitnehmer ausgeführt werden müssen, sollten auch die Bürostühle so konzipiert sein, dass sie verschiedene Bewegungsmöglichkeiten ermöglichen. Moderne Bürostühle sollen sowohl eine nach vorn gebeugte Haltung beim Schreiben unterstützen, eine mittlere Sitzhaltung beim Telefonieren gewährleisten als auch zu einer entspannten Rücklage beim Lesen verhelfen. Die Materialien der Bürostühle haben kaum Einfluss auf die Sitzhaltung. Ein lederbezogener Bürostuhl macht aber größeren Eindruck und ist meistens dem Chef vorbehalten. Die Benutzer der Bürostühle sollen nicht den ganzen Tag in ein- und derselben Sitzhaltung verbringen. Das kann der beste Bürostuhl nicht kompensieren. Wichtig sind ein Wechsel zwischen Arbeit und Pausen. Nach langem Sitzen sollte der Arbeitnehmer auch einmal aufstehen und ein Stück laufen. Das entspannt die Rückenmuskulatur. Auch die Beine profitieren von eingehaltenen Pausen. Nicht nur, dass die Beine bei einer längeren, gleichbleibenden Sitzhaltung einschlafen können – der Blutfluss kann auch ins Stocken kommen. Deshalb sollten die Arbeitnehmer immer auf einen Wechsel zwischen Sitzen, Stehen und Laufen achten. Übrigens sollten die Arbeitnehmer nicht nur im Büro auf gute Bürostühle Wert legen, auch zu Hause sind rückenschonende Sitzmöglichkeiten vorteilhaft.

Ähnliche Beiträge: