Rezept für einen „Ginger Sonic“

6. Dezember 2014
Rezept für einen „Ginger Sonic“
Rezept für einen „Ginger Sonic“

Gin 27 kommt aus dem Kanton Appenzell

Geht es um Gin 27, ist die berühmte Frage nach den Erfindern schnell geklärt: die Schweizer – genauer gesagt die Appenzeller. Ebenso wie viele deutsche Destillateure haben auch die Eidgenossen die Trendspirituose für ihre Brennkessel entdeckt. Der charaktervolle Gin 27 mit seinem ausgeprägten Wacholdergeschmack und dem Aroma von warmen asiatischen Gewürzen wie Zimt, Muskat und Kardamom kommt aus dem Schweizer Traditionsunternehmen Appenzeller Alpenbitter. Ab sofort ist der Premium Dry Gin auch in Deutschland erhältlich. Dem Barklassiker und Trend-Drink Gin Tonic verleiht die Spirituose ebenso eine außergewöhnliche Note wie vielen klassischen und neuen Cocktailkreationen.

Tradition und Bodenständigkeit, Charakter und eine über Generationen gepflegte Kräuterkompetenz vereinen sich im Gin 27 der Schweizer Traditionsbrennerei Appenzeller Alpenbitter. Den einzigartigen Charakter des Schweizer Destillats prägen sein intensives Wacholderaroma in Kombination mit dem zweiten klassischen Gin-Bestandteil Koriander und asiatischen „Botanicals“ wie Zimt, Muskat und Kardamom. Orangen- und Zitronenschale schenken Gin 27 die nötige Frische, Süßholz und Veilchenwurzel runden die Komposition harmonisch ab. Die klare Flasche mit ihrem schlicht-eleganten Design setzt die Spirituose optisch würdig in Szene.

Gin-Kreation mit fachmännischer Unterstützung

Besonders sind beim Gin 27 nicht nur seine Ingredienzen, sondern auch die Entwicklung. Das Wissen, die Erfahrung und der geschulte Geschmack von drei renommierten Bartendern aus namhaften Züricher Gastronomiebetrieben sind in die Entstehung des Appenzeller Gins eingeflossen. Sie haben die Spirituose in verschiedenen Degustationsphasen getestet und durch ihr Urteil wesentlich den Geschmack beeinflusst. Die drei Experten sind vom Ergebnis begeistert und loben neben dem würzigen Wacholdergeschmack auch den indisch-asiatischen Touch als Gegenpol zur appenzellerischen Bodenständigkeit.

Hausnummer als Namenspatin

Geburtstort des Schweizer Gins ist die Weissbadstraße 27 in Appenzell, Sitz der Appenzeller Alpenbitter AG. Das Familienunternehmen, das im vergangenen Jahr sein 111. Jubiläum feierte, ist in der Schweiz vor allem als Hersteller des Kräuterlikörs Appenzeller Alpenbitter bekannt.

Rezept für einen „Ginger Sonic“
Zutaten
5 cl Gin 27
5 cl Ginger Beer
5 cl Tonic Water
4 Eiswürfel
1 Rosmarinzweig
1 Limettenspalte

Zubereitung
Zuerst den Rosmarinzweig, dann die Eiswürfel in ein Longdrink-Glas geben. Mit Gin 27, Ginger Beer und Tonic Water auffüllen. Die Limettenspalte über den Drink ausdrücken und dazugeben, gut umrühren.

 

Ähnliche Beiträge: