Das Taschenlabel MYOMY – do goods

29. November 2015

Der Name verrät es schon: Tu Gutes! Und das macht Marja Baas mit ihrem Taschenlabel MYOMY seit 2007. Respekt vor Mensch und Natur ist im Selbstverständnis des Taschenlabels fest verankert. Denn die Unternehmensphilosophie von MYOMY beruht auf drei Säulen: Holländisches Design, nachhaltiges Naturleder und Faitrade Produktion.

Alle Taschen werden in den Niederlanden designt. Ansatz ist es, zeitlose, edle Stücke zu entwerfen. Deshalb gibt es bei MYOMY auch keine festen jährlichen Kollektionen, sondern einzelne Linien, die immer mal wieder durch neue Styles ergänzt werden.

Aktuell ist das Modell Philip hinzugekommen, zum Beispiel als Laptoptasche oder Weekender für Männer und Frauen, die auch bei ihrem Job oder auf einem Kurztrip stylish aussehen und dabei Gutes tun wollen.

Übrigens werden alle Taschen von MYOMY in Handarbeit aus nachhaltigem Naturleder produziert, was sie zu echten Einzelstücken macht. Das Leder stammt von indischen Büffeln und Kühen, die als Arbeitstiere von Kleinbauern gut gehalten worden sind und alt werden durften.

Dass respektvoller Umgang mit Mensch, Tier und Natur für MYOMY ganz oben steht, möchte das Label zeigen und anderen mit auf den Weg geben: So hat es Anneline Tempelmann vom Magazin Happinez gebeten, einen Blumendruck zu entwerfen, der auf dem Symbol der Lebensblume basiert. Das schützende Zeichen erinnert daran, dass alles auf dieser Welt miteinander verbunden ist und wir unseren speziellen Platz inmitten eines großen Ganzen haben.