MDF-Regalsystem made in Berlin

3. Dezember 2015

Wir wollen mobil sein, und trotzdem schön wohnen. Ein modulares, flexibles Regalsystem kommt da grade richtig. Wenn es dann auch noch so herrlich schlicht ist wie “stocubo” – um so besser!

Die verschiedenen Regal-Cubes von “stocubo” lassen sich mit Klammern fixieren und so zusammen- oder umbauen. DIY- Fans sind mit stocubo in ihrem Element.

stocubo Foto: Anna Altertine Baronius
stocubo Foto: Anna Altertine Baronius

Durch spezielle Cubes wie etwa für Schallplatten entstehen individuelle Stauräume. Das System funktioniert unter Schrägen genauso wie an hohen Altbauwänden oder als Raumteiler. Noch beim Umzug lassen sich einzelne Elemente in stabile Transportboxen umfunktionieren. Der Macher dahinter weiß wovon er redet: “Ich bin früher viel umgezogen und brauchte je nach Beschaffenheit der Wohnungen neue Möbel. Hinzu kam der Transport. Deshalb wollte ich etwas entwerfen, das zugleich Aufbewahrungsmöglichkeit, Stauraum und Transportmittel ist.“, sagt Stefan Oberhofer, Künstler, Tischler, Gründer und Gesellschafter von stocubo.

Foto: Anna Altertine Baronius
Foto: Anna Altertine Baronius

Die Möbel von stocubo können online selbst gestaltet werden. Das fünfzehnköpfige Team produziert sie nach deutscher Handwerkskunst und mit modernen Maschinen im Berliner Bezirk Wedding. Um gegenüber Privatkunden und Firmen die Preise schlank zu halten, vertreibt stocubo ohne Umwege über Zwischenhändler online. Einen Cube gibt es ab rund 49 Euro.