Laktosefreie Rezepte mit Käse

11. März 2014
Kommentare deaktiviert für Laktosefreie Rezepte mit Käse

Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien betreffen immer mehr Menschen. Das Laktose- und glutenfreie Gerichte kein Verzicht, sondern Genuss  sein können, zeigen unsere neuen Rezepte mit Schweizer Käse.

Bei der Herstellung vieler Käsesorten wird die Laktose auf natürlichem Weg abgebaut, doch bei Schweizer Käse ist das noch längst nicht alles: Die Käsespezialitäten sind nicht nur laktose- und glutenfrei, sondern auch frei von Konservierungs- und Farbstoffen, zugesetzten Aromen oder Geschmacksverstärkern sowie frei von Gentechnik. Ein naturbelassenes Geschmackserlebnis ist damit garantiert.

Laktosefreie Rezepte. Foto: Käse aus der Schweiz
Laktosefreie Rezepte. Foto: Käse aus der Schweiz

 

Glutenfrei: Spinat-Pilzgratin mit Käsekruste

Zutaten für 4 Portionen:

400 g TK Blattspinat (oder 1 kg frischer Blattspinat) 400 g Champignons
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen

3 EL Olivenöl
4 EL Marsala (ital. Dessertwein) Salz
Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
200 g Schweizer Emmentaler AOC 200 g Crème fraîche

  1. Spinat auftauen lassen und gut ausdrücken (frischen Blattspinat putzen, waschen und in kochendem Salzwasser portionsweise jeweils 1 Minute blanchieren. In kaltem Wasser abschrecken und gut ausdrücken). Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Champignons darin anbraten. Knoblauch- und Zwiebelwürfel zugeben und glasig dünsten. Spinat unterrühren und 5 Minuten garen. Mit Marsala ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. Auflaufform mit dem restlichen Öl bepinseln. Spinatmischung darin verteilen.
  3. Schweizer Emmentaler AOC fein reiben und mit der Crème fraîche mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mischung auf dem Spinat verteilen und im vorgeheizten Backofen (E- Herd: 200 Grad, Umluft: 180 Grad, Gasherd: Stufe 3) ca. 15 Minuten gratinieren.

Tipp: Schmeckt gut als vegetarisches Hauptgericht (4 Portionen) zu Reis oder Kartoffeln oder auch als Beilage für 6 Portionen zu gebratenem Fisch oder Fleisch.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten
Backzeit ca. 15 Minuten
Nährwerte: pro Person etwa 485 kcal (2037 kJ), 40 g F, 6 g KH, 22 g E

 

Glutenfrei: Kürbis-Käse Tortilla

Zutaten für 4 Portionen:

1 Butternut- oder Hokkaido Kürbis (ca. 800 g) 1 Bund Lauchzwiebeln
60 g Kürbiskerne
6 Eier

100 g Schmand
200 g Le Gruyère AOP Salz
Pfeffer
Muskat
2 EL Olivenöl

  1. Kürbis schälen (Hokkaido-Kürbis nur gründlich abspülen, trocken reiben, schälen nicht nötig), halbieren, entkernen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Kürbiskerne grob hacken. Eier und Schmand verquirlen. Den Gruyère raspeln und unter die Eimischung rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  2. Öl in einer großen, ofenfesten Pfanne erhitzen. Kürbiskerne und Kürbisscheiben darin ca. 10 Minuten weich dünsten. Lauchzwiebeln zugeben und kurz mitdünsten. Ei-Käsemischung zugeben und auf dem Herd etwa 3 Minuten stocken lassen, bis das Ei am Boden leicht bräunt. Pfanne in den vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gasherd: Stufe 3) schieben und die Tortilla ca. 25 Minuten goldbraun fertig backen. Zum Servieren die Tortilla in Stücke teilen. Dazu schmeckt ein grüner Salat.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten
Backzeit ca. 25 Minuten
Nährwerte: pro Person etwa 565 kcal (2373 kJ), 42 g F, 16 g KH, 31 g E

 

Laktosefrei: Gebackene Kartoffel-Käsetaler mit Tomatensalat

Zutaten für 4 Portionen:

700 g mehlig kochende Kartoffeln Salz
50 g Kartoffelstärke
2 Eigelbe

180 g Appenzeller®
1⁄2 Bund Thymian
1⁄2 Bund Oregano geriebene Muskatnuss 6 EL Rapsöl

4 Tomaten
150 g Rucolasalat
4 EL Weißweinessig Pfeffer

  1. Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden.
    Kartoffelwürfel in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen. Kartoffelwasser abgießen und die Kartoffelwürfel gut ausdampfen lassen. Die Würfel noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken und mit Stärke und Eigelben zu einem glatten Teig verkneten. Appenzeller® grob reiben. Kräuter abspülen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Käseraspel und Hälfte der Kräuter unter den Kartoffelteig kneten. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und zu 2 Rollen (Durchmesser ca. 4 cm) formen. Abkühlen lassen.
  2. Kartoffelrollen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. 2 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffel-Käsescheiben darin portionsweise, von jeder Seite ca. 3 Minuten, goldbraun braten. Warm halten.
  3. Tomaten und Rucola abspülen und trocknen. Tomaten in Scheiben schneiden. Rucola sehr grob hacken. Essig und restliche Kräuter mischen. Restliches Öl unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Salat und den Tomatenscheiben mischen. Kartoffeltaler und Salat auf Tellern anrichten.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten
Kochzeit ca. 40 Minuten
Nährwerte: pro Person etwa 500 kcal (2100 kJ), 30 g F, 39 g KH, 18 g E

 

Laktosefrei: Käsepizza mit Tomaten und Kapern

Zutaten für eine große Pizza (ca. 2 Portionen):

250 g Mehl
Salz
25 g frische Hefe
3 EL Olivenöl
400 g Pizzatomaten aus der Dose
12 kleine Flaschentomaten
je 90 g geriebener AlpenTilsiter und Sbrinz AOP 50 g eingelegte Kapern (Glas)
1 Bund Basilikum

  1. Mehl und Salzmischen. Hefe in 125 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mit 1 EL Olivenöl und Mehl gründlich glatt verkneten und zu einer glatten Teigkugel formen. Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  2. Hefeteig nochmals durchkneten und zu einem dünnen, ovalen Teigfladen (Durchmesser ca. 35 cm) ausrollen. Teigfladen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Dosentomaten auf einem Sieb abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Hefeteigfladen verstreichen. Frische Tomaten anspülen, halbieren und auf die Tomatensoße legen. Käsesorten getrennt grob raspeln und in Häufchen auf den Tomaten verteilen. Kapern darüber streuen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.
  3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 220 Grad, Umluft 200 220, Gasherd: Stufe 4) auf der untersten Einschubleiste ca. 20 Minuten goldbraun backen. Basilikum abspülen, trocken schütteln und auf der Pizza verteilen.

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten
Wartezeit ca. 30 Minuten
Backzeit ca. 20 Minuten
Nährwerte: pro Person etwa 900 kcal (3780 kJ), 38 g F, 94 g KH, 46 g E

 

Laktosefrei: Käsebuletten mit gedünsteten Möhren und Röstkartoffeln

Zutaten für 4 Portionen:

3 Scheiben Toastbrot
2 Zwiebeln
1 Bund Petersilie, 2 Zweige Rosmarin 500 g Rinderhackfleisch
1 Ei
Salz, Pfeffer
180 g Appenzeller®
600 g kleine, festkochende Kartoffeln 6 EL Olivenöl
1 Bund Möhren

1. Toastbrot in Wasser einweichen. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Rosmarinnadeln fein hacken. Toastbrot gut ausdrücken. Mit Hack, Ei, Petersilie, 1 EL Rosmarin und Hälfte Zwiebelwürfeln zu einem glatten Fleischteig verkneten. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Appenzeller® in kleine Würfel schneiden oder grob raspeln. Fleischteig in 12 Portionen teilen und mit Händen rund formen. Jeweils eine Mulde in die Kugeln drücken, mit je 1 EL Käsewürfeln füllen, verschließen und wieder rund formen.

2. Kartoffeln waschen und gründlich abbürsten. Kartoffeln halbieren oder vierteln und mit je Öl, Salz, Pfeffer und restlichem Rosmarin mischen. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gasherd: Stufe 3) ca. 25 Minuten rösten.

2 EL

3. Inzwischen die Möhren waschen, schälen und vierteln. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, restliche Zwiebelwürfel darin andünsten. Möhren zugeben, mitdünsten und mit 5 EL Wasser im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze ca. 13 Minuten bissfest dünsten (eventuell noch etwas Wasser zugeben). Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Buletten darin rundherum knusprig braun braten. Buletten mit Möhren und Röstkartoffeln anrichten.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten, Garzeit ca. 40 Minuten
Nährwerte: pro Person etwa 780 kcal (3276 kJ), 47 g F, 42 g KH, 48 g E

 

Laktosefrei: Schweinefilet mit Käsekruste und Champignonragout

Zutaten für 4 Portionen:

12 kleine Schweinefiletmedaillons (ca. 700-800 g) Salz, Pfeffer
5 EL laktosefreie Butter
1⁄2 Bund Estragon

100 g Tête de Moine AOP 35 g Semmelbrösel
2 Eigelbe
500 g rosé Champignons 1 Knoblauchzehe

2 Schalotten
100 ml Portwein (oder Gemüsebrühe) Eventuell: 1 EL dunkler Soßenbinder

  1. Schweinefiletmedaillons trocken tupfen und mit Salz und
    Pfeffer würzen. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die
    Medaillons darin von jeder Seite ca. 1 Minute anbraten.
    Medaillons aus der Pfanne nehmen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  2. Estragon abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Tête de Moine AOP schaben, in kleine Stücke zupfen und mit 2 EL Butter, Semmelbröseln, Eigelben und 1 EL Estragon verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Masse kalt stellen.
  3. Inzwischen die Pilze putzen und halbieren. Knoblauch und Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden.
  4. Käsemasse auf den Medaillons verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gasherd: Stufe 3) ca. 7 Minuten gratinieren. Restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten. Knoblauch- und Schalottenwürfel zugeben und weich dünsten. Mit Portwein ablöschen und mit restlichem Estragon, Salz und Pfeffer würzen. Soße etwas einkochen lassen und nach Belieben mit Soßenbinder binden. Gratinierte Medaillons und Champignonragout anrichten. Dazu passen Salzkartoffeln.

Deko-Tipp: Die blumig-würzigen Tête de Moine Rosetten eignen sich auch hervorragend als Deko für den Tellerrand.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten, Gar- und Gratinierzeit ca. 20 Minuten

Ähnliche Beiträge: