Gepflegt und gesund durch die Grippezeit

29. Dezember 2010
Die Grippewelle naht. Inzwischen ist bekannt, dass Handdesinfektion die beste Prophylaxe gegen Ansteckung darstellt. Doch der meist beißende Geruch herkömmlicher Desinfektionsmittel und nicht gerade hautfreundlichen Inhaltsstoffe machen diese Maßnahme sehr unbeliebt. Dass Hygiene und Grippeschutz mit Pflege und sogar mit einem sehr angenehmen Dufterlebnis verbunden werden können, beweist ein neues Produkt aus der Schweiz: Silkmed. Das Handdesinfektionsgel präsentiert sich in einem eleganten, silbernen Dispenser. Wahlweise in Eisblau mit der Duftnote Cool oder in leuchtendem Orange, mit einer floralen Duftnote. Und das Beste: Während SILKMED 99,999 Prozent aller Keime, Bakterien und Viren beseitigt, pflegt es die Hände gleichzeitig samtweich.
Das neue Handdesinfektionsgel in einem silbernen Dispenser. Foto: Silkmed
Das neue Handdesinfektionsgel in einem silbernen Dispenser. Foto: Silkmed

Der Arzt Dr. med. Ronald G. Bugglin aus Zürich litt unter den aggressiven Desinfektionsmitteln, die seinen Händen so stark zusetzten, dass sie sich entzündeten. Er beschloss, ein Mittel herzustellen, – zunächst lediglich für den Eigenbedarf – das zwar alle Keime, Bakterien und Viren wirkungsvoll bekämpfen, dabei seine Haut jedoch schonen, ja sogar pflegen sollte. Das angenehm duftende Gel, das sich nach Selbstversuchen erfolgreich auch in seiner Praxis bewährte, begeisterte seine Patienten. So sehr, dass die permanente Nachfrage im Jahr 2009 zur Gründung der Firma Helvetic Medical AG führte. Seit dieser Zeit ist der Hand Sanitizer in der gesamten Schweiz und auch in ausgewählten Ländern in der ganzen Welt erhältlich. Nun erobert das ausschließlich in der Schweiz produziert Produkt auch den deutschen Markt.

Der Grippe ein Schnippchen gelen
Am Griff des Einkaufswagens, auf den Knöpfen des Aufzugs, am Telefonhörer im Büro, im Kindergarten oder in der Schule … Bakterien, Pilze und Viren lauern an unzähligen Plätzen des täglichen Lebens. Jetzt, zur Grippezeit, werden diese zu gefährlichen Überträgerstellen. Ebenso wie die Hände unserer Mitmenschen. Wir wissen nie, ob unser Gegenüber, das uns freundlich die Hand schüttelt, nicht einen Moment zuvor noch hineingeniest oder -gehustet hat. Auf der warmen Hautoberfläche halten sich die Viren hartnäckig und können beim Handschlag umgehend übertragen werden. Streicht man nun mit den Fingern durchs Gesicht und bringt das Virus den Schleimhäuten nahe, kommt es zur Infektion. Rund 1,5 Millionen influenzabedingte Krankmeldungen gab es im vergangenen Jahr in deutschen Betrieben, schätzt die Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts – und das, obwohl die Grippewelle 2009 vergleichsweise mild ausgefallen ist.

Prävention im Lifestyle-Look
Ließen bisher der Geruch und die Nebenwirkungen für die Haut vor der Handdesinfektion zurückschrecken, so setzt Silkmed in diesen Punkten nun vollkommen neue Akzente. Der zart duftende SILKMED Hand Sanitizer desinfiziert die Hände nicht nur im Handumdrehen, sondern pflegt sie gleichzeitig mit wertvollen Ingredienzien wie Rosenextrakt, Hamamelis und Kamille. Das stylish verpackte Gel kann man an jedem Ort und zu jeder Zeit auftragen. Es passt in jede noch so kleine Handtasche und ist somit der perfekte Begleiter, um die Grippezeit gesund zu meistern.

Die Produkte sind im Online-Shop, in ausgewählten Friseursalons und Kosmetikstudios sowie in einzelnen Parfümerien erhältlich.