Frauen bleiben immer länger attraktiv

12. November 2013

Madonna, Jennifer Lopez, Sharon Stone, Eva Mendes, Ivana Trump und Simone Thomalla, sie alle haben eins gemeinsam: Sie sind attraktiv, charmant und begehrenswert.

50 ist das neue 30, reif ist sexy!

Diesen Trend hat auch die Modelindustrie erkannt und reagiert. Viele Veranstaltungen, Wahlen, Messen und Laufstege befassen sich mit diesem Thema, wie zum Beispiel die Wahl zur Miss 50plus Germany.

Jugendwahn war gestern. Christine Wache, die bezaubernde erste „Miss 50plus Germany“, hat mit ihrer Schönheit, ihrem Charme, ihrer Ausstrahlung und Klugheit bewiesen, dass die Generation 50plus jeden Grund hat, stolz auf sich zu sein.  Nimmt dieser Trend die Angst vorm Altern? Wie sehen jüngere Models diese Entwicklung?

Deutschlands  Model Franziska Czurratis sitzt bei der diesjährigen Miss 50plus Germany-Wahl in der Jury. In ihrem Beruf erlebt das internationale Model diese Trendwende hautnah: Persönlichkeit statt Pose, alterslos statt makellos.

„Der Jugendwahn in der Werbung ist Gott sei Dank vorbei“, sagt die 26-Jährige, die gerade erst international durchstartete.  „Bleibt das so, kann ich meine Modelkariere auch noch die nächsten 30 Jahre fortführen“, freut sich Czurratis. Vor 20 Jahren wäre dieser Gedanke noch völlig utopisch gewesen. Menschen über 30 standen weder als Werbeobjekt noch als Zielgruppe auf der Liste der Firmen. Das hat sich aber inzwischen gründlich geändert.

Doch was muss ein Best-Ager Model mitbringen? „Lebenserfahrung und Ausstrahlung, damit können reifere Menschen punkten“, weiß Franziska Czurratis.  „Das Gesicht muss etwas erzählen. Doch grundsätzlich müssen auch die 50plus-Models die gleichen Voraussetzungen erfüllen wie jüngere: Gute Zähne, gepflegte Haare, eine schlanke Figur und Ausstrahlung sind auch hier wichtig.“