Die 10 besten Hessen-Apps

9. Dezember 2014

Ob die mobile Schatzsuche in Nordhessen, eine Tour durchs Frankfurter Rotlichtmilieu oder ein interaktiver Wanderführer – mittlerweile gibt es zahlreiche Applikationen, die die Planung eines Urlaubs in Hessen erleichtern. Hier die besten zehn: 

 

1. Für Schatzsucher: Per App die GrimmHeimat NordHessen entdecken 

In der GrimmHeimat NordHessen begeben sich Besucher mit der kostenfreien Schatzsuche-App, eine Art virtueller Reiseführer, auf eine märchenhafte Reise – ein hoher Spaßfaktor für die ganze Familie ist dabei garantiert. Von Hofgeismar im Norden bis Bad Hersfeld im Süden, von Frankenberg im Westen bis Eschwege im Osten – 48 Rätsel rund um die Themen Kultur und Natur warten in 15 Städten darauf, von den Schatzsuchern gelöst zu werden. Die Rätselpunkte werden auf einer Übersichtskarte und in einer Liste angezeigt. Kurze Videosequenzen liefern Tipps und das Smartphone navigiert Nutzer automatisch zu der nächstgelegenen Rätselstation. Auf der Entdeckertour erfahren Interessierte mehr über Sehenswürdigkeiten, Geschichte und Kleinode sowie über die Heimat der Brüder Grimm und nehmen an regelmäßigen Verlosungen teil. Zu gewinnen gibt es vielfältige Erlebnisse: von Märchenmenüs und Wellnessangeboten bis hin zu Kurzurlauben in der GrimmHeimat NordHessen.

2. Rotlichtmilieu & angesagte Bars: Eine App für das Frankfurter Bahnhofsviertel

Kein anderes Viertel in Frankfurt ist so vielfältig wie das weltstädtische und zugleich verruchte Bahnhofsviertel: Hippe Partyszene, unterschiedliche Kulturen, Künstler, Banken und das Rotlichtmilieu – der Bahnhof ist nicht nur eine wichtige Drehscheibe für Reisende und Pendler sondern das Viertel verfügt auch über eine extrem hohe Hoteldichte und viele skurrile Clubs sowie angesagte Bars und internationale Restaurants. Wer durch die Rotlichtmeile irrt und eigentlich die Pizzeria sucht, der wird mit der App schnell fündig. Der Bahnhofsviertel-Guide informiert User über Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Hotels und Kultur im Stadtteil, darunter viele Geheimtipps sowie aktuelle Veranstaltungen. Smartphone-Besitzer können die App kostenlos im iPhone und Android Store herunterladen.

3. Virtuelle Schlossführung: Mit der App durch das Schloss Erbach im Odenwald 

Wer sich interaktiv auf die Spuren der Sammlungen im Schloss Erbach im Odenwald begeben möchte, für den bietet sich ein virtueller Rundgang per App an. Mittels der mobilen Applikation sehen User auf dem Smartphone nicht nur schöne Fotos aus vergangenen Zeiten, sondern erhalten gleichzeitig interessante Informationen zu den einzelnen Räumlichkeiten im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss. Eine Fingerberührung und schon erscheinen Bild und erklärender Text zu den einzelnen Zimmern. Für die Planung eines Schlossbesuchs bietet die Applikation vorab einen Überblick über Eintrittspreise, Öffnungszeiten, aktuelle Veranstaltungshinweise sowie weitere touristische Highlights der Stadt Erbach. Die „Schloss-ERB“-App gibt es kostenlos für iPhone, iPad und iPod touch in den Sprachen deutsch, englisch, französisch und niederländisch.

4. Hessen Hike: Wandertouren-App gibt Marschrouten vor 

Karten und schwere Wanderführer waren gestern: Die „Wandertouren-App Hessen“ bietet Usern die Möglichkeit, zwischen einer Vielzahl an Wandertouren und Fernwanderwege zu wählen. Ein Fingertipp genügt und Wanderer erhalten die Wegebeschreibung, Länge, Schwierigkeit und Dauer sowie ein grafisches Höhenprofil der hessischen Prädikatswege sowie einigen Kultur- und Pilgerwege. Zusätzlich werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Gaststätten am Wegesrand aufgezeigt. Für alle, die lieber auf eigene Faust losmarschieren, bietet ein Planer die Erstellung von individuellen Touren an. Mit der nützlichen Offline-Speicherung können Wanderer sich die Touren bereits bequem zu Hause auf ihr Smartphone laden und ohne Internetzugang unterwegs abrufen. Die App gibt es kostenlos fürs iPhone und für Android-Geräte.

5. Historisches Wahrzeichen ganz modern: Den Wetzlarer Dom per App erkunden 

Der Wetzlarer Dom gilt seit über 1100 Jahren als Wahrzeichen der Stadt im hessischen Lahntal und kann ab sofort per App erkundet werden. Besucher können ihr Smartphone bei einem Rundgang als persönlichen, virtuellen Guide einsetzen: Die App informiert an insgesamt 21 verschiedenen Stationen mit Bild und Text über die Geschichte und die verschiedenen Objekte. So erfahren Nutzer Wissenswertes über die Orgel oder den romanischen Taufstein des imposanten Gotteshauses. Ein Grundriss stellt die einzelnen Stationen übersichtlich dar. Smartphone-Besitzer können die App kostenlos im iPhone und Android Store herunterladen. 

6. Begleiter für die Stadt: Die Fulda City App

Wo finde ich die passende Unterkunft? Welche Stadtführungen werden angeboten? Wo liegt das nächste Restaurant? Die Fulda City App bietet sowohl Touristen als auch Einheimischen hilfreiche Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, den spannendsten Stadtführungen und zahlreichen gastronomischen Betrieben und Übernachtungsmöglichkeiten. Auf einen Klick finden Nutzer einen Stadtplan der Barockstadt. Hinzu kommt ein Führer für die verschiedenen Museen und ein Parkplatzinformationssystem. Die Applikation kann kostenlos für iPhone und iPad im App-Store heruntergeladen werden.

7. Made in Wiesbaden & touristische Angebote: Wiesbaden-App 

Um es Smartphone-affinen Wiesbaden-Besuchern besonders einfach zu machen, hat die hessische Landeshauptstadt alle vorhandenen Apps unter der Applikation „Wiesbaden+“ gebündelt. Bei der All-in-One-Anwendung erhalten User in der „Einkaufs-App“ beispielsweise zahlreiche Shoppingtipps und Informationen zu Parkmöglichkeiten in Wiesbaden oder erfahren in der „Kulturpfad-App“ welche Kultureinrichtungen es in der Landeshauptstadt gibt. Back to local: Die integrierte „Echt Wiesbaden-App“ informiert darüber hinaus über verschiedene Betriebe und Geschäfte die „Made in Wiesbaden“-Produkte verkaufen. Smartphone-Besitzer können die App kostenlos im iPhone und Android Store herunterladen.

8.  Radroutenplaner-App für Hessen 

Ob für den täglichen Weg zum Arbeitsplatz oder für Freizeittouren – mit der Radroutenplaner-App lassen sich die Strecken bequem per Smartphone planen. Die mobile Applikation berechnet den Weg von einem beliebigen Startpunkt zu dem gewünschten Ziel in Hessen und wählt dabei stets fahrradgeeignete Routen aus. Auch Radfernwege und lokale Radnetze werden berücksichtigt. Limesradweg, Welterbe Radtour und BahnradwegRotkäppchenland – zahlreiche spezielle Themenrouten machen die Radtour darüber hinaus zum Erlebnis für die ganze Familie. Zudem bietet die App praktische Zusatzinformationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Smartphone-Nutzer können den Radroutenplaner kostenlos für iPhone und Android herunterladen.

9. 100 Orte der Romantik zwischen Rhein und Main 

100 Orte der Romantik, thematische Touren und vertonte Gedichte – durch die App „Impuls Romantik“ werden User stimmungsvoll in die Welt der Romantik versetzt. Die Applikation bringt Interessierte mit Hörstücken, Musik und Videos in die Gärten und Parks, Burgen und Festungen, Städte und Museen zwischen Rhein und Main. Ein Audioguide versorgt sie an verschiedenen Stationen und einzelnen Sehenswürdigkeiten mit interessanten Daten und Fakten der Romantik. Darüber hinaus zeigt ein Terminkalender die aktuellen Veranstaltungen in der Region an. Smartphone-Nutzer können sich App für Android und iPhone kostenlos herunterladen.

 

Ähnliche Beiträge: