Die 10 besten Gründe, warum man Sex haben sollte

22. August 2013

Sex macht glücklich

Beim Orgasmus werden Endorphine freigesetzt, die den Körper mit Glücksgefühlen überschwemmen. Sogar leichte Depressionen können durch häufigen Geschlechtsverkehr geheilt werden. Die Sorgen sind wie weggeblasen .

Sex macht glücklich

Beim Orgasmus werden Endorphine freigesetzt, die den Körper mit Glücksgefühlen überschwemmen. Sogar leichte Depressionen können durch häufigen Geschlechtsverkehr geheilt werden. Die Sorgen sind wie weggeblasen

Power für das Herz

Das Stresshormon Cortisol wird beim Beischlaf abgebaut, was sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem und den Blutdruck auswirkt. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit für einen Infarkt oder Schlaganfall verringert. Außerdem wird durch regelmäßige sexuelle Aktivität die Pumpleistung des Herzens verbessert. Tun wir unseren Herzen also etwas Gutes.

Sex macht schlank

350 Kalorien innerhalb einer halben Stunde verbrennen? Das ist beim Sex möglich. Wer im Bett aktiv ist, bewegt eine Vielzahl von Muskeln und tut so etwas für seinen Körper. Im Bett eine gute Figur zu machen, ist also nicht schwer.

Sex macht die Nase frei

Beim Sexualverkehr wird das körpereigene Produkt Antihistamin produziert, welches Heuschnupfen und Asthma lindern kann. So kann man auch den Partner gut riechen.

Sex hilft gegen Kopfschmerzen

„ Schatz, ich habe Kopfschmerzen.“ Das ist erst recht ein Grund für Zweisamkeit. Durch Sex werden die Blutgefäße erweitert, der Körper entspannt sich und die Kopfschmerzen verschwinden. Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr.

Sex als Schlafmittel

Sex macht Schlaftabletten überflüssig. Das Hormon Oxytocin, das beim Geschlechtsverkehr ausgeschüttet wird, macht müde und wirkt entspannend. Also nicht böse sein, wenn der Partner nach dem Akt einschläft.

Beauty-Booster

Beim Sex pumpt das Herz vermehrt Blut durch den Körper und versorgt diesen mit Nährstoffen, die unter anderem Haare, Haut und Bindegewebe mit wichtigen Mineralien versorgen. Das ist es Wert, die Hüllen fallen zu lassen.

Der Duft der Liebe

Bei regelmäßiger sexueller Aktivität produzieren Menschen Pheromone, die wie ein natürliches Lockmittel eine erotisierende Wirkung auf potentielle Partner ausüben. Sammeln Sie noch heute Sympathiepunkte!

Sex macht schlau

Wissenschaftler bestätigen, dass Sex nachweislich zur Verbesserung der geistigen Fähigkeiten beiträgt. Beim Akt wird der Körper optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, die das Wachstum der Nervenzellen anregen. Das Beste: Allein erotische Gedanken reichen schon aus, um diese Wirkung zu erzielen.

 

Quelle: www.ann-joy.de

Ähnliche Beiträge: