Der gemütliche Balkon – praktische Tipps für die “Naherholung”

21. April 2021

Ein Balkon – und sei er auch noch so winzig – lässt sich so gemütlich wie ein Wohnraum gestalten. Auch mit einem kleinen Budget. Denn dank moderner Multifunktionsmöbel für den Innen- und Außenbereich ist eine komplette Ausstattung nicht zwingend erforderlich. In jedem Fall zu empfehlen ist ein fußwarmer Bodenbelag oder Teppich. Ein attraktiver Sichtschutz stellt zugleich ein Deko-Element dar. Stylischer und wasserabweisender Sonnenschutz hält die Hitze ab, sorgt für Urlaubsfeeling und kann als Überdachung dienen. Auch der “bewohnte Balkon” lebt durch üppige Bepflanzung. Die Kunst bei der Einrichtung besteht darin, die Fläche optimal zu nutzen und dabei auf so wenig Komfort wie nötig zu verzichten.

Sicht- und Sonnenschutz verwandelt den Balkon in ein Zimmer im Freien

Lässt das Geländer einen freien Blick von außen zu oder ist wenig attraktiv, können günstige Lösungen aus Weide, Schilfrohr oder Textil Abhilfe schaffen. Der klassische Sonnenschirm deckt zumeist nur einen begrenzten Bereich ab. Zudem benötigt ein stabiler Standfuß einiges an Grundfläche. Eleganter und effektiver sind Markisen für jede Verwendungsart, wie:

  • Seitenmarkisen
  • Senkrechtmarkisen
  • Klemmmarkisen oder auch
  • Gelenkarm- und Kassettenmarkisen

Zu finden in verschiedenen Größen und Designs. Ein überdachter Balkon lässt sich mit mehreren Senkrechtmarkisen rundum einrahmen. Unterschiedliche Höheneinstellungen lockern das Bild auf. Allerdings ist eine feste Montage an der Decke erforderlich. Eine Klemmmarkise kommt ganz ohne Bohrlöcher aus und erspart im Zweifelsfall Ärger mit dem Vermieter. Wissenswertes für Mieter und Informationen zur aktuellen Rechtsauffassung in diesem Zusammenhang finden sich online.

Für offene Seiten eignen sich neben Seitenmarkisen Stellwände aus Holzpaneelen. Eine Sprossenwand mit Lamellen schützt vor Sonne und neugierigen Blicken, erhält jedoch die Verbindung zur Umgebung. Außerdem bietet sie Raum für eine Vertikalbepflanzung.

Welche Materialien als Bodenbelag?

Eines ist sicher: Schmuckloser Beton und Wohlfühlatmosphäre schließen sich gegenseitig aus. Hier leisten Holzfliesen und wetterfeste Outdoorteppiche gute Dienste. Noch kuscheliger wird es durch eine zweite Schicht aus weichen Naturfasern in den Barfußzonen.

Möbel und Accessoires zum draußen Wohnen und Relaxen

Die "Velvet Collection" von Fatboy.
Gemütlicher Sitzsack von Fatboy.

Ein durchschnittlicher Balkon bietet nur begrenzten Platz und soll doch mehrere Funktionen erfüllen. Als Sitz- und Essecke, Homeoffice oder Ruhebereich. Leichte und stapelbare Sitzmöbel aus Polyrattan sind funktional, bequem und ansprechend zugleich. Eine Holzbank mit Stauraum bietet Sitzplatz und schützt Textilien vor Regen und Nässe. Zudem macht sie sich gut als Abstelltisch. Mehrere kleinere Klapptische sind flexibler einzusetzen als ein großer.

Richtig lässig und ein guter Ersatz für die Couch sind Outdoor Sitzkissen, die je nach Form und Größe zum Lesen, Musikhören, Spielen oder einem Nickerchen an der frischen Luft einladen. Auch als Halbmond mit Schaukeleffekt. Die Hängematte ist Sinnbild für Freizeit und Erholung und kann auch ohne Wandhaken an einem speziellen Gestell angebracht werden. Vorsicht bei der Höhe! Weniger Platz benötigt ein Hängesessel.

Kuscheldecke und Kuschelkissen gehören natürlich dazu, ebenso wie eine stimmungsvolle Beleuchtung für den späteren Abend. Windlichter mit Citronella-Kerzen halten Mücken fern und verbreiten einen angenehmen Duft. Dekorative Solarleuchten – beispielsweise in Laternenform – spielen mit Licht und Schatten in verschiedenen Farben.

Frostsichere Keramikfiguren gibt es in allen Größen, Farben und Formen. Sie verleihen dem Rückzugsort eine persönliche Note und machen ihn noch wohnlicher. Auch Dekosteine verschönern und vervollständigen das Gesamtbild.

Der gemütliche Balkon - praktische Tipps für die "Naherholung" 2
Balkon-Tisch mit Kerze. Foto: Patrick Reichboth / Unsplash

Wasserspiele

Ein Springbrunnen oder Miniteich mit Fontäne sind mehr als nur ein Blickfang. Das gleichmäßige Plätschern trägt zu Harmonie und Entspannung bei und hilft, Umgebungsgeräusche auszublenden. Man muss nicht an Feng Shui glauben, um die Wirkung zu spüren. Allerdings benötigt jede Wasserpumpe Strom. Viele Modelle verfügen über ein Solarmodul. Fehlt die direkte Sonneneinstrahlung, kann eine leistungsstarke Powerbank die Außensteckdose ersetzen.

Pflanzen als Wohlfühlfaktor

Pflanzen sind eine Bereicherung und mehr als nur Dekoration. Sie bringen ein Stück Natur in das Zuhause und helfen, Stress abzubauen. Hängepflanzen in Kästen, Töpfen oder Ampeln können ein Meer an Blüten hervorbringen. Lavendel oder Rosmarin spenden einen angenehmen Duft. Eine winterharte Palme verbreitet südländisches Flair, benötigt jedoch einigen Platz und wächst relativ schnell. Auch bestimmte Bonsai-Bäumchen können ganzjährig draußen stehen und zaubern einen Miniwald auf den Balkon.

Abschließende Überlegungen

Auf dem gemütlichen Balkon ist nur erlaubt, was glücklich macht. Der Wäscheständer als Dauergast gehört sicher nicht dazu. Gießkanne ja, aber hübsch sollte sie sein. Das perfekte Außenzimmer entsteht langsam. Denn wie so häufig findet sich die beste Deko, wenn man nicht danach sucht.

Ähnliche Beiträge:

Consent Management mit Real Cookie Banner
Stielwarzen entfernen