Bewusst Zeit für sich nehmen: So lassen sich Mini-Auszeiten in den Alltag integrieren

3. Oktober 2021

Vollzeitjob, Haushalt, Kinderbetreuung und vieles mehr – die meisten gehen einem hektischen Alltag nach und haben deutlich weniger Freizeit, als ihnen eigentlich lieb wäre. Sind alle lästigen Pflichten erst einmal erledigt, beginnt das Spiel meist von vorn: Ein Glas wird ausgeschüttet oder dem Kind fällt auf den letzten Drücker ein, dass es am nächsten Tag Knete mit in die Schule bringen soll. Kein Wunder also, dass die meisten sich ausgelaugt, gestresst und nicht selten auch überfordert fühlen. Dabei würde sich der Alltag deutlich einfacher meistern lassen, wenn kleine Auszeiten es ermöglichen würden, neue Kräfte zu schöpfen und Energie zu tanken. Dass das nicht zwangsläufig schwer sein muss, beweisen einige Tipps.

Das Smartphone als ZeitfresserBewusst Zeit für sich nehmen: So lassen sich Mini-Auszeiten in den Alltag integrieren 5

Mal ehrlich: Die meisten dürften eine ganze Menge Zeit am Smartphone verbringen. Hier eine WhatsApp-Nachricht beantwortet, da in einem Forum versunken oder in Onlineshops gestöbert – oft fällt noch nicht einmal auf, wie viel Zeit das Smartphone tatsächlich pro Tag in Anspruch nimmt, da sich die wenigsten eine bewusste Handy-Zeit nehmen. Stattdessen wird dann zum Smartphone gegriffen, wenn es die Zeit zulässt. Vielleicht sind es immer nur einige Minuten, doch zusammengerechnet sind das häufig einige Stunden pro Tag. Eine App, die die am Handy verbrachte Zeit genau dokumentiert, kann dabei helfen, einen Überblick zu erlangen. Eine feste Handy-Zeit pro Tag einzurichten, hilft ebenfalls, nicht mehr Zeit als notwendig am Bildschirm zu verbringen. Das Gleiche gilt für andere Zeitfresser wie den Fernseher, den Laptop oder auch andere Geräte und Dinge, die man mehr Zeit widmet, als eigentlich gewollt.

Zeit für neue Hobbys und Interessen

Zeit ganz bewusst zu nutzen, bedeutet automatisch auch, diese bewusst genießen zu können. Wer seinen freien Abend nicht auf der Couch vor dem Fernseher verbringt und mit dem Smartphone in der Hand nebenbei im Internet surft, sondern sich ganz bewusst etwas Gutes tut, hat mehr davon. Wie wäre es denn, eine neue Sportart oder ein neues Hobby zu entdecken, das nur man selbst ausübt? Yoga für Frauen bietet sich dafür beispielsweise ideal an. Für Yoga braucht es keine besonderen Vorkenntnisse und keine teure Ausrüstung. Stattdessen kann sofort losgelegt werden. Yoga bietet sich nicht an, um auf besonders sanfte Art und Weise Sport und Fitness in den Alltag zu integrieren, sondern auch, um Achtsamkeit zu erlernen und auf sich und seinen Körper zu hören. Gerade für Menschen, die einen eher hektischen Alltag haben und sich oft gestresst fühlen, bietet Yoga eine wunderbare Möglichkeit, abzuschalten und zu innerer Ruhe zu finden.

Bewusst Zeit für sich nehmen: So lassen sich Mini-Auszeiten in den Alltag integrieren 6Verabredungen mit sich selbst vereinbaren

Was macht einem wirklich Spaß? Vor dem Fernseher sitzen, die Beine hochlegen und einfach nichts tun oder in Zeitschriften blättern – für solche und ähnliche Aktivitäten geht täglich eine Menge Zeit verloren, ohne dass wir sie wirklich zu unseren Hobbys zählen. Wieso also nicht bewusst Zeit für Dinge nehmen, die einem wirklich wichtig sind und einem guttun? Ein Buch lesen, sich in der Badewanne entspannen oder eine Shoppingtour mit der besten Freundin – sich einmal die Woche zu verabreden, egal ob mit Freunden oder einfach nur mit sich selbst, macht nicht nur Spaß, sondern bringt außerdem auch Erfüllung. Und ist nicht Vorfreude die schönste Freude? Sich schon zu Wochenbeginn auf sein Date mit sich zu freuen, versüßt gleich die ganze Woche.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
Stielwarzen entfernen