5 Tipps gegen geschwollene Augen

24. September 2020

Ausdrucksstarke Augen sind ein wichtiger Faktor für unser Erscheinungsbild und haben großen Einfluss darauf wie wir wirken. Doch die Arbeit vor dem Bildschirm oder der Aufenthalt in beheizten oder klimatisierten Räumen können zu geröteten und gereizten Augen führen. Zu wenig Schlaf oder die falsche Ernährung lassen die Augenpartie zusätzlich anschwellen und Tränensäcke zeichnen sich ab. Doch was kann man dagegen tun?

Viel trinken

Bei geschwollenen Augen staut sich die Lymphflüssigkeit in den Augenlidern, die sich dadurch verdicken. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kurbelt den Lymphtransport wieder an und kann Schwellungen an den Augen lindern. Mindestens zwei Liter Wasser pro Tag werden als Basis eines gesunden Körpers empfohlen. Auch von außen freuen sich geschwollene Lider über einen Frische-Kick: Thermalwasserspray befeuchtet die empfindliche Augenpartie und spendet den Lidern Feuchtigkeit.

Kaffee, Alkohol und Salz vermeiden

Alkohol und Kaffee können zu einem Stau der Lymphflüssigkeit in den Augenlidern führen und entziehen der Haut zusätzlich Feuchtigkeit. Auch wenn an einem langen Tag oder nach einer kurzen Nacht der Koffein-Kick verlockend ist: Zu viel Kaffee lässt die Augen nur noch mehr anschwellen. Durch salzige Nahrung speichert der Körper ebenfalls Flüssigkeit, der Lymphfluss wird gemindert und unter den Augen können Schwellungen entstehen. Vor wichtigen Terminen sollte man also auch aus optischen Gründen besser auf übermäßigen Alkoholkonsum verzichten und den Genuss von Kaffee und Salz zumindest einschränken.

Eine Sanfte Massage

Auch eine sanfte Massage zwischendurch kann den Lymphfluss anregen und die Augenlider wieder abschwellen lassen. Dafür einfach mit den Fingerspitzen bei geschlossenen Augen behutsam über die Nasenwurzel trommeln, auf den Punkt seitlich der Nasenwurzel unterhalb der Augenbraue leichten Druck ausüben und in kreisenden Bewegungen massieren. Dadurch wird die Durchblutung angeregt, was zu wachen und ausdrucksstarken Augen führt.

Kühlende Augenmaske

Eine kühle Augenmaske regeneriert müde und geschwollene Augen. Die Gefäße ziehen sich zusammen und die Schwellung klingt ab. Spezielle, wiederverwendbare Produkte, wie etwa eine Augenmaske von Psoforlid, umfasst die gesamte Augenpartie und unterstützen mit ihrer kühlenden Wirkung die empfindlichen Lider. Dafür die Maske einfach vor der Verwendung 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen und anschließend mit der kühlen Maske auf den geschwollenen Augen etwa zehn Minuten lang entspannen. Bei anderen Symptomen wie trockenen Augen oder juckenden Lidrändern hilft auch Wärme. Die Augenmaske kann sich auch durch Betätigung eines Knicksystems selbst erwärmen und sorgt mit einer optimalen Wärmeversorgung für Linderung.

Ausreichend schlafen

Um geschwollenen Augen vorzubeugen und schon morgens mit wachen Augen in den Tag zu starten sind sieben Stunden Schlaf pro Tag ideal. Mit regelmäßigen Schlafenszeiten und einer nicht zu warmen Zimmertemperatur können sich die Augen über Nacht erholen. Sollten die geschwollenen Augenlider hauptsächlich am Morgen auftreten, kann es auch helfen, den Kopf im Bett etwas höher zu lagern. Wer seinen Augen tagsüber eine kurze Auszeit gönnen will, schließt einfach immer mal wieder die Augen oder schaut ab und zu aus dem Fenster in die Ferne.