5 Tipps zum Thema Licht beim Einrichten

14. Dezember 2015
Kommentare deaktiviert für 5 Tipps zum Thema Licht beim Einrichten

Vielfalt erzeugt Atmosphäre

Mehrere Leuchten schaffen eine gemütliche Lichtatmosphäre. Das gilt für die Küche oder das Arbeitszimmer ebenso wie für das Wohn- oder Schlafzimmer – wenn auch in manchen Räumen die Arbeitsplatzbeleuchtung Vorrang genießt. Aber selbst dort erzeugt eine zusätzliche Akzentbeleuchtung ein angenehmes Ambiente, in dem das Kochen, Bügeln oder Schreiben doppelt so viel Spaß macht.

Akzente setzen

Akzentbeleuchtung lockert den Raumeindruck auf. Und das ist schnell realisiert: Tischleuchten am Fenster, Einbauleuchten im Regal, Leuchten an Stangen- oder Seilsystemen – so entstehen Lichtinseln, die Behaglichkeit signalisieren und Bilder, Bücher oder Objekte in Szene setzen. Besonders „lebendig“ ist dynamisches, buntes Licht von LED-Leuchten, das im Wechsel den Raum in theoretisch bis zu 16,7 Millionen Farben tauchen kann.

Warmweißes Licht ist wohnlich

Entscheidend ist außerdem die Lichtfarbe der Leuchtmittel. In der Regel empfiehlt sich für Wohnräume warmweißes Licht. Neutralweißes oder tageslichtweißes Licht mit seinen höheren Blauanteilen kann im Home Office oder Arbeitszimmer eingesetzt werden, da es aktivierend wirkt, die Konzentration fördert und Sehaufgaben erleichtert.

Auf Farbwiedergabe achten

Die Farbwiedergabe-Eigenschaften der Leuchtmittel sollten mindestens bei  Ra 80 bis 90 liegen, damit Farben natürlich wiedergegeben werden. Sonst könnte das morgendliche Schminken ein überraschendes Ergebnis liefern. Für den Wohnbereich geeignete Lampen – LEDs, Halogen- oder Energiesparlampen – erfüllen durchweg diese Anforderungen. LEDs sind zudem besonders langlebig und ausgesprochen sparsam im Gebrauch. Die Retrofit-Version mit Schraub- oder Stecksockel ermöglicht den einfachen Austausch gängiger Lampen.

Komfort erhöhen

Mit einem Dimmer kann die Helligkeit im Raum nach Bedarf in Stufen reduziert oder erhöht werden. Bewegungsmelder schalten das Licht ein und aus je nach Anwesenheit. Das hilft auch noch Strom und Geld sparen. Moderne Technik kann aber noch mehr: Intelligente Beleuchtung ist vernetzt und erlaubt es, Lichtszenen nach Bedarf und Aufgabe zu programmieren. Sie lassen sich auf Wunsch abrufen. So entsteht höchster Lichtkomfort und eine perfekte Beleuchtung für jeden Anlass. Weitere Tipps rund um das Thema gibt es hier.

Ähnliche Beiträge: