5 Geheimtipps für leckersten Kaffee von Hamburgs Röstmeister Erik Brockholz

23. September 2021

Kaffee ist für einen guten Start in den Tag unabdingbar. Und auch im Tagesverlauf unverzichtbar. Worauf man bei der Zubereitung achten muss, darüber sprachen wir mit dem Röstmeister Erik Brockholz aus Hamburg. Er hat seine Tipps für den leckersten Kaffee verraten.

Kaffee richtig aufbewahren

Gerösteter Kaffee ist ein Frischeprodukt und verliert im Laufe der Zeit an Aroma. Hat man die Packung einmal geöffnet, empfiehlt es sich, den Kaffee zügig zu verbrauchen. Am besten kauft man Kaffee in kleinen Mengen – Bohnen verlieren nach ca. 4 Wochen ihr Aroma, gemahlener Kaffee schon nach 2 Wochen. Dem Aromaverlust kann man durch eine optimale Lagerung vorbeugen, indem man den Kontakt des Kaffees mit Sauerstoff, Feuchtigkeit, Wärme und Licht vermeidet. Ganz wichtig: Kaffee gehört NICHT in den Kühlschrank! Kaffee zieht Gerüche und Feuchtigkeit an – und davon gibt es im Kühlschrank reichlich. Da hilft auch keine Dose. Lagere deinen Kaffee stets lichtgeschützt und trocken.

Der perfekte Mahlgrad

Eine Wissenschaft für sich: der perfekte Mahlgrad für deinen Kaffee. Dazu gibt es eine einfache Formel: Je länger der Kaffee mit dem Wasser eine Beziehung eingeht, desto grober sollte dein Kaffee gemahlen sein. Ein gutes Beispiel ist hier die French Press: Hier solltest du sehr grobkörnigen Kaffee verwenden. Je kürzer der Kaffee mit dem Wasser eine Beziehung eingeht, desto feiner muss der Kaffee gemahlen werden. Sehr fein gemahlener Kaffee ist ideal für die Zubereitung mit der Aeropress.

Die richtige Kaffeemenge

Jede Brühmethode ist unterschiedlich und jeder Geschmack ist es natürlich auch. Dennoch haben wir gute Erfahrungen mit der Faustformel „60/1“ gemacht. Das heißt: 60 g Kaffee kommen auf 1 l Wasser. Für eine Tasse (250 ml) nehmen wir 16 g Kaffee, damit schmeckt es uns am besten.

Kaffee Meister

Auf die Wasser- und Brühtemperatur achten

Die perfekte Brühtemperatur für Kaffee beträgt 64-96 Grad Celsius. Was viele nicht wissen: Herkömmliche Filterkaffeemaschinen schaffen aber nur 80-83 Grad Celsius. Wenndu deinen Kaffee aufbrühst, dann koche das Wasser zu- nächst auf, lasse es 1-2 Minuten abkühlen und nutze es dann für die Zubereitung dei- nes Kaffees. Probiere deinen Kaffee auch bei verschiedenen Temperaturen. Ein frisch aufgebrühter und noch heißer Kaffee schmeckt anders, als wenn er warm, lauwarm oder kalt ist. Genieße hier die vielen Aromen, die dein Kaffee zu bieten hat.

Die passende Zubereitungsmethode

Hier kommt es vor allem darauf an, welcher Kaffeetyp du bist. Filterkaffee oder Espresso? Denn davon hängt ab, welche Zubereitungsmethode du für deinen Kaffee wählen solltest. Oft wird ein Filterkaffee in einem Vollautomaten zuberei- tet und man wundert sich darüber, dass dieser nicht schmeckt. Die Extraktionszeit im Vollautomaten ist für einen Filterkaffee viel zu kurz. Es ist ganz einfach: Espressobohnen gehören in den Vollautomaten und bereits gemahlene Filterkaffees eignen sich für die Zubereitung mit dem Handfilter. So erhält man das optimale Geschmackserlebnis.

Ähnliche Beiträge:

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
Stielwarzen entfernen