10 Tipps für entspanntes Arbeiten am Bildschirm

28. Oktober 2015

1. Kurze Pausen für die Augen
Regelmäßige, kleine Pausen schonen die Augenmuskeln. Ein gute Faustregel ist dabei die 20-20-20 Formel: Alle 20 Minuten für 20 Sekunden vom Bildschirm aufschauen und den Blick 20 Fuß (ca. 6 m) schweifen lassen.

2. Die richtige Schriftgröße
Die Schriftgröße am PC sollte so angepasst sein, dass man alles ohne Anstrengung lesen kann

3. Blinzeln nicht vergessen
Beim angestrengtem Lesen am Bildschirm verringern wir unterbewusst unsere Blinzelfrequenz von ca. 15 Schlägen pro Minute auf nur noch 1-2. Besonders Kontaktlinsenträger sollten auf den regelmäßigen Liedschlag achten.

4. Die richtige Brille
Brillenträger sollten auf die Auswahl ihrer Brille achten, denn nicht jede Brille ist für alle Anwendungen gleich gut geeignet. Dies gilt besonders für Träger von Lese- oder Gleitsichtbrillen. Es gibt auch spezielle Bildschirmbrillen

5. Weg vom Fenster!
Die Helligkeitsunterschiede strengen das Auge extrem an, der Computer sollte daher nicht am Fenster stehen.

6. Regelmäßig lüften!
Das regelmäßige Lüften erhöht die Luftfeuchtigkeit und die Augen trocknen nicht so schnell aus. Eine Klimaanlage hingegen macht die Luft noch trockener.

7. Der richtige Abstand zum Monitor
Wenn ihr den Monitor mit ausgestrecktem Arm noch berühren könnt, wenn ihr euch in eurem Stuhl zurücklehent, solltet ihr den Stuhl ein bisschen weiter weg bewegen.

8. Angenehmes Multitasking
Wenn ihr gleichzeitig mit Dokumenten und am PC arbeitet achtet darauf, dass sich beides in etwa auf gleicher Höhe befindet. Das Hin- und Hersehen strengt die Augen an und kann auch zu Verspannungen führen.

9. Gesunde Distanz zum Handy
Haltet auch andere mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets weiter von den Augen entfernt. Je näher man etwas an sein Auge hält, umso stressiger wird es.

10. Der Besuch beim Fachmann ist ein Muss
Gerade wenn man beinahe den ganzen Tag am PC arbeitet, sollte man regelmäßig seinen Augenoptiker oder Augenarzt aufsuchen.

 

Ähnliche Beiträge: