Was man über Fitness-Apps wissen muss

Startseite / 11. Januar 2017

Der Januar ist bereits vorangeschritten und mehr als ein Drittel der Deutschen arbeitet fleißig an den Neujahrs-Vorsätzen. Mehr Sport treiben, abnehmen und eine gesündere Ernährung einhalten stehen auch 2017 ganz oben auf der Liste.

Ob Ausdauertraining, Kraftsport oder Entspannungsübungen – umsetzbar sind die guten Vorsätze auf vielen Wegen. Ob im Fitness-Studio oder mit Fitness-Apps und Ernährungs-Apps, beide Wege führen zum Ziel, wenn man sie konsequent geht.

Rund 50 Prozent der Bundesbürger haben es sich in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, mehr Sport zu treiben – dicht gefolgt von „Abnehmen“ (46 Prozent) und einer „gesünderen Ernährung“ (41 Prozent). All zu oft bleibt es beim Vorsatz, auch wenn der Vertrag für das Studio geschlossen oder die Fitness-App schnell runtergeladen ist.

30 Prozent aller Fitnessstudio-Neuanmeldungen im Januar

Kein Wunder, dass die Neuanmeldungen in Fitnessstudios gerade im Januar boomen. In den ersten sechs Wochen des Jahres melden sich etwa 30 Prozent aller Kunden in einem der 8.300 Studios in Deutschland zum Schwitzen und Fitwerden an. (Lesen Sie hier worauf Sie achten sollten wenn Sie einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abschließen)

Ein ähnliches Hoch erleben auch die Suchanfragen für „Jogginghose“, „abnehmen“ und „Diät“. Im Januar suchen die Deutschen doppelt so oft nach diesen Begriffen wie in der Weihnachtszeit.

60 Minuten pro Woche joggen – sechs Jahre länger leben

Ob beim Ausdauerlauf, Kraftsport oder Yoga: regelmäßiges Training sorgt für einen schlanken, fitten und definierten Körper. Schon 60 Minuten leichtes Joggen in der Woche kann die Lebenserwartung um rund sechs Jahre steigern, rechnen Sportwissenschaftler vor. Außerdem schüttet unser Körper bereits Dopamin aus, wenn wir nur 20 Minuten laufen – wir werden glücklicher, zufriedener und fröhlicher.

Kalorienverbrennen im Schlaf

Der deutsche Durchschnittsmann verbrennt im Schlaf rund 76 Kilokalorien pro Stunde, die Durchschnittsfrau 64 Kilokalorien. Zudem schlafen Menschen, die sich tagsüber viel bewegen, im Schnitt 14 Minuten länger als solche, die weniger agil durch den Tag gehen.

Die besten Fitness-Apps

Sich dauerhaft gesund zu ernähren, Sport zu treiben und eventuell auch ein paar Kilos zu verlieren war nie komfortabler möglich als heute. Das liegt vor allem an den zahlreichen Gesundheits- und Ernährungs-Apps, die um einen Platz auf unseren Mobilgeräten buhlen. Gerade im Januar ist die Nachfrage nach den digitalen Helfern viermal höher als im Dezember. D

Die Deutschen wollen gesund und fit in das neue Jahr starten. Damit das klappt, setzen sie auf die Motivation – und die Kontrolle – durch die Apps. Um in der großen Vielfalt nicht den Überblick zu verlieren, hat Netzshopping die besten Apps ausfindig gemacht und stellt sechs der beliebtesten aus dem Bereich Fitness und Ernährung vor:

  1. Runtastic – Laufen, Radfahren & Fitness GPS-Tracker
  2. Seven – die Sieben-Minuten-Trainings-Challenge
  3. Yoga Studio
  4. Fooducate
  5. EatSmarter!
  6. myfitnesspal

Diese Fitness-Apps sind optimale Begleiter, wenn es gilt, sich aufzuraffen und etwas Gutes für die eigene Gesundheit zu tun. Allerdings sollten Nutzer unbedingt darauf achten, dass sie die Apps angemessenen und vernünftig nutzen. Insbesondere bei Tracking-Systemen muss sich jeder Verbraucher im Klaren darüber sein, wie viele Daten er tatsächlich über sich preisgeben möchte.







Vorheriger Artikel

So schützt ein Smart Home vor Einbrechern

Weiterer Artikel

So finden Sie den passenden Staubsauger




Mehr

So schützt ein Smart Home vor Einbrechern

Jetzt, in der dunklen Jahreszeit, schlagen Einbrecher so häufig zu wie sonst nie. Rund die Hälfte aller Einbrüche ereignet...

27. December 2016