Rezepte vom „Köstritzer Music Cooking Club“

13. November 2016

Auf Einladung von Köstritzer durfte ich ein hervorragendes Menü der beiden Food-Blogger Anna König und Holger Wenzl erleben. Diese haben mir das Rezept netterweise zur Verfügung gestellt. Dazu gibt es passende Bierempfehlungen, diese dienten ebenso wie die Musik von Michy Reincke als Inspirationsquelle für das Menü. Das Rezept ist jeweils für vier Personen.

1. Gang: Französische Zwiebelsuppe mit Köstritzer Witbier und Blätterteig- Käse-Stange 

Zutaten:

500g                Zwiebeln

2-3 Zehen       Knoblauch

1 l                    Fleischbrühe

¼ l                  Köstritzer Witbier

3 EL                Mehl

1 Stich             Butter

1 Prise             Meersalz, schwarzer Pfeffer

 

 

1 Lage             Blätterteig TK

100g                geriebener Hartkäse

1                      Eigelb

 

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Knoblauchzehen fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Mit Mehl bestäuben und bei kleiner Temperatur unter Rühren 5 Minuten anrösten. Mit der Brühe und dem Köstritzer Witbier auffüllen. Gut umrühren. 20 Minuten bei kleiner Stufe köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Blätterteig Käse-Stangen

Den Blätterteig im oberen Drittel mit dem Eigelb einpinseln. Den geriebenen Hartkäse auf dem Eigelb verteilen und andrücken. Dann in 1 cm breite Streifen schneiden und diese mehrmals der Länge nach eindrehen. Die  Blätterteigstangen im vorgeheizten Backofen bei 190°C goldbraun backen.

Dazu passt natürlich das Köstritzer Wittbier.

 

2.  GANG: Tacos mit Lachs, Avocado Salsa & Köstritzer Kellerbier-Popcorn

Gebratene Lachswürfel

Zutaten:

600g                Lachs ohne Haut in Würfel geschnitten

5 Blatt              frischer Basilikum

1 Stich             Butter

Saft von 2 Limetten

50 ml               Rapsöl zum ausbacken

1 Prise             Meersalz, Pfeffer

8                      Taco-Teigtaschen zum Befüllen

Zubereitung:

Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Lachswürfel von allen Seiten gut würzen und anschließend anbraten. Limettensaft und Butter dazugeben. Vom Herd nehmen und ganz zum Schluss die Basilikumblätter in feine Streifen geschnitten zum Lachs geben.

Avocado Salsa 

Zutaten:

2                      weiche Avocados

100g                Joghurt (10%)

1 Zehe             Knoblauch (geschält, fein gehackt)

2-3 Stängel      Glatte Petersilie (gezupft, grob gehackt) 2-3 EL    mildes Olivenöl

Saft von einer halben Limette

1 Prise             Meersalz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Avocados halbieren, die Kerne entfernen (beiseite legen). Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus den 4 Hälften entfernen und in eine Schüssel geben. Joghurt, Limettensaft und Knoblauchzehe dazugeben und mit einem Pürierstab zu einer cremigen Salsa verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die gehackte Petersilie unterrühren.

Tipp: Wer mag, kann danach einen Avocadokern in den fertigen Dip legen.  Dieser verhindert über einen gewissen Zeitraum die Graufärbung des Dips.

Zum Schluss die Taco-Teigtaschen mit Dipp und Lachs befüllen.

 

Köstritzer Witbier Popcorn

Zutaten:

1 Flasche        Köstritzer Witbier

1 Stich  Butter

150g                Popcorn-Mais

1 TL                brauner Zucker

 

Zubereitung:

Eine Flasche Witbier in einem Topf so lange einkochen, bis vom Bier nur noch ein Sirup übrig ist. Vom Herd nehmen und einen Stich Butter dazugeben und gut mit  dem  Sirup verrühren.  Popcorn  im Topf  erwärmen  und  aufploppen lassen.

Dann das noch warme Popcorn mit dem Witbier-Butter-Gemisch beträufeln und gut durchschwenken. Wer mag, kann noch einen Teelöffel brauen Zucker hinzufügen.

 

3. Gang: Seealgen-Salat mit Wurzelgemüse-Tofu-Bratling in Sojasoße 

Brätling aus Tofu und Wurzelgemüse

Zutaten:

150g                Tofu (in Würfel geschnitten)

50g                  Möhren (geschält, gewürfelt)

50g                  Sellerie (geschält, gewürfelt)

Stange Lauch (in fingerdicke Stücke geschnitten)

Zwiebeln (gewürfelt)

1Bund             glatte Petersilie (grob gehackt)

1TL                  Johannisbrotkernmehl

150g                Sojaflakes (Reformhaus)

50 ml               Rapsöl zum ausbacken

1 Prise             Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf Sojaflakes und Johannisbrotkernmehl in einer Küchenmaschine zerkleinern. Dann Sojaflakes und Johannisbrotkernmehl unterarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Es muss eine gut formbare Masse entstehen. Mit den Händen oder mit einer Burgerpresse Brätlinge in gewünschter Größe herstellen. Die Brätlinge in heißem Rapsöl ausbacken.

Seetang-Salat

Zutaten:

1 Tüte              Wakamé (Seealge) (getrocknet 56g)

2 EL Reisessig

5 EL                Sushi Vinaigrette

3 TL                 Sesamöl

¼ TL               Wasabi Paste

5 EL                Weißer Sesam

Zubereitung:

Die getrockneten Wakamé-Algen in einen Topf füllen, mit kaltem Wasser bedecken und 5-10 Minuten stehen lassen, bis sich die Algen mit Wasser vollgesogen haben. Dann gut abtropfen lassen und nur leicht ausdrücken.

Währenddessen das Dressing vorbereiten. Essig, Sushi Vinaigrette und Sesamöl gut vermischen, je nach gewünschtem Schärfegrad mit der Wasabi-Paste würzen. Den Sesam in eine Pfanne geben und auf mittlerer Hitze anrösten (Vorsicht! Kann schnell anbrennen). Die Algen und das Dressing gut vermischen, dann den gerösteten Sesam untermischen. Etwa eine Stunde abgedeckt ziehen lassen, damit die Algen das Dressing aufnehmen können.

Süße Sojasoße

Honig und Sojasoße im Verhältnis 1 zu 1 miteinander gut verrühren. Fertig.

Kartoffelstroh mit Honig-Ingwer-Chili-Köstritzer Pale Ale- Lammfilet & Granatapfelkernen
Kartoffelstroh mit Honig-Ingwer-Chili-Köstritzer Pale Ale- Lammfilet & Granatapfelkernen

4. Gang:  Kartoffelstroh mit Honig-Ingwer-Chili-Köstritzer Pale Ale- Lammfilet & Granatapfelkernen

  

Heiß geräucherte Lammfilets

Zutaten:

800g                Lammfilet

2 Zehen           Knoblauch

5 Zweige          frischer Rosmarin und Thymian

1                      Bio-Zitrone (Abrieb)

3-4 EL             mildes Olivenöl

1 Prise             Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Lammfilets von grobem Fett und Silberhäutchen befreien. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Lammfilets mit allen Zutaten gut mischen und im Kühlschrank 3-4 Stunden lagern. Die Lammfilets in einem kleinen Camping- Räucherofen oder in einer Pfanne auf dem Herd (es gibt online gute Anleitungen dafür) ca. 10 Minuten heiß räuchern.

Reduktion von Köstritzer Pale Ale, Honig, Chili und Ingwer

Rezept für 100 ml Reduktion

Zutaten:

1 Flasche         Köstritzer Pale Ale

2 EL     Honig

1                      milde Chilischote

1 Stück            frische Ingwerknolle (klein)

Zubereitung:

Chilischote halbieren, und in kleine Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Dann alle Zutaten in einen Topf geben und bei kleiner Hitze so lange kochen bis eine kräftige Reduktion zurückbleibt. Diese dann durch ein feines  Sieb passieren und zum Anrichten über die Lammfilets geben.

Das Kartoffelstroh Zutaten:

1-2                   Kartoffeln, festkochend

¼ Liter             Rapsöl

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und dann mit einem Messer in feine Julienne schneiden. In  der Zwischenzeit etwas Rapsöl in einem Topf oder einer Fritteuse erhitzen und dann die Julienne so lange ausbacken, bis diese goldgelb sind. Das fertige Stroh kurz auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und dann mit etwas Salz würzen.

5. Gang: Schwarzes Sesam-Eis mit gebrannten Chili-Mandeln

 

Schwarzes Sesam-Eis

Zutaten:

¼ Liter             Milch

¼ Liter             Sahne

8                      Eigelb

120g                Zucker

2TL                  geröstetes Sesamöl

2EL                 schwarzer Sesam

1                      Vanilleschote

 

Zubereitung:

Milch, Sahne, Sesamöl und Vanilleschote/Vanillemark langsam zum Kochen bringen. 10-15 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb geben und etwas abkühlen lassen. Eigelb und Zucker zusammen aufschlagen. Anschließend mit der Milch- Sahne vermischen, den schwarzen Sesam dazugeben und in der Eismaschine frieren.

Gebrannte Chili-Mandeln Zutaten:

200g                ganze Mandeln

200g                Zucker

125ml              Wasser

1 Packung        Vanillezucker

1                      Chilischote (entkernen und in sehr feine Stücke schneiden)

 

Zubereitung:

Wasser, Mandeln, Chili und Zucker im Topf bei mittlerer Hitze so lange kochen, bis kein Wasser mehr im Topf ist. Dann den Vanillezucker zufügen und rühren, bis er zergeht. Nun noch ein paar Minuten weiter rühren, bis der Zucker richtig an den Mandeln klebt. Alles auf ein gefettetes Blech geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C noch ca. 5-7 Minuten backen.

1 Kommentar

  • Susanne
    2 Jahren ago

    Sehr coole Idee mit dem Lammfleisch!

Ähnliche Beiträge: